Das Spielzimmer

Die Saalburgschule wurde 2009 für Ihr überzeugendes Konzept im Wettbewerb „Spielen macht Schule“ ausgezeichnet und hat die Ausstattung für ein Spielzimmer erhalten.

SpielzimmerDas Spielzimmer ist immer der Treffpunkt, bevor die Kinder in Begleitung einer Betreuungskraft in die Mensa zum Essen gehen.

Nach gemachten Hausaufgaben dürfen die Kinder das Spielzimmer, das von Kerstin Kroner betreut wird, besuchen. Dort treffen verschiedene Altersklassen aufeinander. Die Kinder können sich dort einfach nur ausruhen und mit Ihren Freunden Spaß haben.

Wer möchte, kann tolle Sachen mit Lego bauen oder in die Welt des Playmobils eintauchen.

 

SpielzimmerZudem besteht eine große Auswahl an klassischen Spielen, die in der Zeit der Elektronik sehr wichtig sind, um die Kommunikation der Kinder untereinander zu fördern.

Wer sich lieber draußen bewegen oder Fußball spielen möchte, darf dies vor dem Fenster des Spielzimmers machen.

Die Kreativität kann ebenfalls mit tollen Bastelvorlagen der Betreuerin ausgelebt oder ein schönes Bild gemalt werden.

 

Hintergrund der Initiative „Spielen macht Schule“ (www.spielen-macht-schule.de) sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und visuellen Reizen, wie sie das klassische Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrensvermittlung, wie sie z.B. durch das Fernsehen stattfindet. Schon Kinder im Grundschulalter sind dem ständig wachsenden Einfluss von Bildschirmmedien wie Internet, PC Spielen und Konsolen ausgesetzt. Bewegung und Kreativität, wichtige Faktoren für die Kindliche Entwicklung, bleiben dabei auf der Strecke. Dem immer stärker werdenden Einfluss der Bildschirmmedien möchte die Initiative „Spielen macht Schule“ entgegenwirken.

Spielzimmer

← Zurück