Chronik

Schulchronik

2017 Im Juni hat die Schule eine Erweiterung ihres Klettergerüstes erhalten. Es ist die von den Schülerinnen und Schülern gewünschte Rutsche.

Im August 17 ist die Saalburgschule im ersten Schuljahr erstmalig vierzügig. Die Schule hat jetzt 270 Schülerinnen und Schüler. Dadurch hat die Schule einen größeren Raumbedarf. Deshalb wird im Herbst 17 ein zweistöckiger Container mit insgesamt 4 Räumen auf den Schulhof gestellt.
Zwei Räume werden von der Betreuung 1/2 genutzt.

2016 Die Saalburgschule hat erstmals eine Intensivklasse, in der 16 Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse täglich in der deutschen Sprache unterrichtet werden, aber trotzdem einer Stammklasse zugeordnet bleiben.

Auf dem Schulhof wurden 2 Überraschungs-Basketballkörbe installiert.

Ethik im 3. und 4. Schuljahr wird nun für alle Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, verpflichtend.

Die Verlässliche Betreuung 3/4 konnte ihre Betreuungskapazität ausbauen und nahm 30 Kinder in die feste Betreuungszeit bis 15 Uhr auf.

2015 Der Schulhof wurde wieder mit neuen Spielgeräten ausgestattet: Slackline und Poller und eine runde Tischtennisplatte, die der Förderverein gespendet hat. Im Juni 2015 nahm die Saalburgschule an einem Zirkus-Projekt teil. Gemeinsam mit dem Circus Rondel erarbeiteten die Kinder in einer Woche für drei Vorstellungen vor jeweils ca. 500 Zuschauern ein mitreißendes Programm.
2014 Der Förderverein der Saalburg- und John-F.-Kennedy-Schule wählt einen neuen Vorstand, der sich auch weiterhin als Träger für die Betreuung und die Ganztagsangebote der beiden Schulen versteht. Die Saalburgschule gewinnt im April 14 den 1. Platz beim Kreis-Schwimmwettkampf der Wetterauer Grundschulen.
2013 Im Rahmen der Pädagogischen Mittagsbetreuung wurde im Schuljahr 13/14 eine verbindliche, kostengünstige Betreuung bis 15 Uhr für Kinder der 3. und 4. Klassen eingeführt
2012 Auf dem Spielhof wurden mehrere neue Spielgeräte aufgebaut: ein neuer Kletterbaum mit Hangelbogen, ein neues Dreier-Reck und eine neue Stehwippe.
Seit dem Schuljahr 2012/13 kann die Saalburgschule an fünf statt wie bisher an vier Tagen Ganztagsangebote anbieten.Im Schuljahr 12/13 arbeiten Förderschullehrkräfte des Beratungs- und Förderzentrums (BFZ) Brunnenschule im Rahmen der Inklusion mit 19 Stunden in der Saalburgschule mit.Das Fach Ethtik wurde ab dem Schuljahr 2012/13 in den 3. und 4. Klassen eingeführt.
2011 Der Saalburgschule stehen nun 18 Stunden für Sport in der JFK-Turnhalle zur Verfügung (statt bisher 12), da in der Saalburgstraße eine neue städtische Sporthalle erbaut wurde, die von den beiden Nachbarschulen genutzt werden kann.
2010 Die praktische Verkehrserziehung wird seit dem Schuljahr
2010/11 in der Sporthalle in Dortelweil durchgeführt.
2009 Seit dem Schuljahr 09/10 werden die Klassen 1 und 2 im Religionsunterricht in „konfessionsübergreifenden Gruppen“ unterrichtet, d.h. die Kinder bleiben im Klassenverband. Alle betroffenen Institutionen haben diesem Vorhaben zugestimmt.
2008 Die Pädagogische Mittagsbetreuung konnte deutlich ausgebaut werden. Die SchülerInnen der Saalburgschule können nun von montags bis donnerstags Arbeitsgemeinschaften oder Workshops bis ca. 16 Uhr besuchen. Außerdem konnte ein Spielzimmer eingerichtet werden. Dessen Ausstattung wurde im Rahmen eines Konzept-Wettbewerbes gewonnen.
2007 Zum August 2007 wurde die Saalburgschule in das Programm „Schule mit Ganztagsangeboten“ aufgenommen.
Im Rahmen der Pädagogischen Mittagsbetreuung werden ab dem 10. September 07 montags, dienstags und mittwochs zwischen 12.15 Uhr und 15.00 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung und verschiedene Arbeitsgemeinschaften angeboten.
2006 Die Mensa der 3 Schulen Georg-Büchner-Gymnasium, John-F.-Kennedy-Schule und der Saalburgschule wurde am 4. Oktober 2006 offiziell eröffnet.
2005 Baubeginn der neuen Mensa für das Schulzentrum
2. Preis im Schulwettbewerb „Illegale Graffiti
2004 Seit April 2004 hat die Saalburgschule ein neues Logo
Neue T-Shirts mit dem Saalburgschul-Logo
Würdigung unserer Schulelternbeirätin durch die Kultusministerin im September.
2003 Im Dezember 2003 konnte der Neubau der John-F.-Kennedy-Schule und Saalburgschule bezogen werden.
2001 Einrichtung einer „Kleinklasse für Erziehungshilfe“
2000 Einrichtung eines Betreuungsangebotes an der Saalburgschule unter der Trägerschaft des Fördervereins
1995 Umsiedlung der Vorklasse von der Stadtschule an die Saalburgschule,
Schülerzahl 242 in 12 Klassen
1994 Anerkennung als „Schule mit festen Öffnungszeiten“
Einführung des Faches Englisch für die 3. und 4. Schuljahre
1991 Januar 91 Wiedereinzug in das praktisch neue, wieder aufgebaute Gebäude, Schülerzahl 165 in 8 Klassen
1989 Im September Schließung der Schule wegen Asbestverseuchung und Sanierung des Gebäudes.
1988 Einrichtung einer Sprachheilklasse
1984 Einrichtung der „aktiven Spielpause“ mit Kletter- und Spielgeräten und einem „Spiele-Container“, der Kleinspielgeräte für die Pause bereithielt.
1981 Umbenennung von „Grundschule an der John-F.-Kennedy-Schule“ in „Saalburgschule“ Die Schülerzahl betrug nun 220 SchülerInnen in 8 Klassen
1979 Angebote des muttersprachlichen Unterrichtes in Türkisch, Serbokroatisch, Italienisch und Spanisch, später auch in Griechisch.
1971 Umwandlung der Klassen 1-4 der John-F.-Kennedy-Schule in eine selbstständige Grundschule und gleichzeitiger Umzug in den gegenüberliegenden Neubau mit 8 Klassenräumen. Die Schülerzahl betrug damals 294 SchülerInnen in 9 Klassen